Marga Henseler-Imgrund

Marga Henseler-Imgrund

Wie Sie mich erreichen

Lipper Markt 2

50181 Bedburg
02272 905570

Marga Henseler-Imgrund (67) sagt philosophisch: „Die Familie ist die kleinste Zelle des Staates. Geht es der Familie gut, geht es auch der Stadt gut.“

Sie setzt sich für die Belange von Familien ein, auch ihrer eigenen, die aus zwei Kindern, einer Schwiegertochter und zwei Enkeln besteht. 35 Jahre ihres Lebens lebt sie in Bedburg. Seit 2 Jahren ist sie Rentnerin.

Seit 30 Jahren ist sie Mitglied unserer SPD und seit 11 Jahren im Stadtrat.

An Bedburg schätzt sie das ländliche Umfeld, die neuen Einkaufsmöglichkeiten, die entstehen, das Schwimmbad und freut sich auf den innovativen neuen Stadtteil auf dem ehemaligen Gelände der Zuckerfabrik.

Marga Henseler-Imgrund reist gerne um die Welt, treibt Sport und entspannt sich mit Yoga. Auch ihr Garten und die Natur haben es ihr angetan.

Sie knüpft schnell Kontakt zu neuen und alten Nachbarinnen und Nachbarn, kommt flink ins Gespräch und versteht sich gut mit beinahe allen, denen sie begegnet. Mit ihrem sonnigen Gemüt und ihrer Gabe, gut zuzuhören, ist ihr alles gegeben, was es braucht, um sich erfolgreich für die Nachbarschaft einzusetzen. Ganz besonders achtet sie darauf, dass auch die Belange von Frauen Gehör erhalten.

Mein Platz in Bedburg

Mein Platz in Bedburg liegt zwischen Lipp und Millendorf. Dort zwischen den Feldern finde ich alles zum Entspannen. Felder, Streifen mit blühenden Blumen verschiedener Art, ein Wäldchen mit Fuchs. Hier treffe ich viele Menschen, mit denen immer ein gutes Gespräch möglich ist. Die entspannte Umgebung in der Natur macht’s möglich.

Meine drei wichtigsten Ziele für Bedburg & Lipp

  1. Es ist gut, dass viele Schülerinnen und Schüler in Bedburg keinen allzu weiten Weg zu ihrer Schule haben und ihn auch oft selbständig zurücklegen können. Gerade deshalb ist es wichtig, dass sie auch sicher unterwegs sind, egal, ob zu Fuß oder mit dem Rad. Ich will mich für sichere Schulwege einsetzen.
  2. Ich möchte, dass die Seniorinnen und Senioren in Bedburg und Lipp ein gutes und erfülltes Leben führen können. Damit das gelingt, möchte ich mich für den älteren Teil unserer Nachbarschaft ganz besonders einsetzen.
  3. Aus eigener Erfahrung mit meinem Studium weiß ich, wie wichtig eine gute Bildung für fast alles im Leben ist. Daher sind mir gute Bildungsangebote vom Kindesalter an mit Kindergarten und den Schulen wichtig. Auch die Erwachsenenbildung und Bildungsangebote für Senioren gehören für mich dazu.